Der Einstieg zum Aktienmarkt mit Aktienkaufen.tips

Aktien kaufen online – Das müssen Sie wissen

Diese Seite soll Ihnen helfen zu lernen, wie Sie Aktien online kaufen können. Der folgende Artikel soll Sie mit einem Grundpaket an Wissen zu Aktien ausstatten. Es gilt hier ein paar Punkte abzudecken, die von gehobener Wichtigkeit sind, wenn man sich auf den Aktienhandel einlassen will. Eine zentrale Frage ist die Wahl eines geeigneten Depot Anbieters. In der folgenden Tabelle sehen Sie die fünf besten Anbieter und erfahren unter Anderem Informationen über Ordergebühren.

Broker
Ordergebühr
Regulierung
Info
DE Flatex Logo 3ab 5€ pro Order
10 haken
Testbericht lesen
DE Lynx Broker Logo 3ab 5€ pro Order
10 haken
Testbericht lesen
DE Captrader Logo 3ab 5€ pro Order
10 haken
Testbericht lesen
DE OnVista Bank Logo 3ab 5€ pro Order
10 haken
Testbericht lesen
DE Comdirect Logo 3ab 5€ pro Order
10 haken
Testbericht lesen

Wie kann man Wertpapiere online kaufen?

Es sollen nur vier Prozent aller Deutschen im Aktienhandel involviert sein. Dabei sind die hier zu erzielenden Renditen deutlich höher als bei den klassischen Anlageformen. Darum werden jetzt die Grundlagen vorgestellt und erklärt, wie man Aktien online überhaupt handeln kann. Um diese Schritte geht es konkret.

Infografik Startseite

Der erste Schritt ist ein Wertpapier-, bzw. Aktiendepot. Dieses wird Ihnen durch Ihre Bank oder eben durch einen Online Anbieter ausgestellt. Diese überzeugen meist durch extrem günstigen Handelskonditionen. Alle getätigten Trades werden über dieses Depot abgewickelt. Hier sind auch ihre gekauften Aktien, Fonds oder Zertifikate aufbewahrt und werden verwaltet.

Man sollte unbedingt darauf achten, dass der Anbieter keine Gebühren für den Besitz eines Depots verlangt. Dies ist nicht garantiert und daher sollte man sich vor der Eröffnung des Depots schlau machen, ob man mit Zahlungen zu rechnen hat.

In der Regel führen Sie einen umfassenden Depot Vergleich durch, damit Sie auch wirklich den passenden Anbieter finden. Wenn Sie nun ein Depot eröffnet haben, gilt es sich über das gewünschte Anlageziel Gedanken zu machen. Einige Faktoren spielen hier eine Rolle. Natürlich ist ganz wichtig, wie viel Geld man für den Aktienhandel zur Verfügung stehen hat.

Grundlegend kann gesagt werden, dass man als Trader nie Gelder verwenden sollte, die man für kurzfristige Zwecke benötigen könnte. Man hört ja auch von Anlegern, die extra Kredite für gewisse Trades aufnehmen. Das ist für den Einsteiger natürlich völlig undenkbar.

 

Vermeiden Sie diese drei Fehler:

  • Nehmen Sie keinen Kredit für den Finanzhandel auf
  • Handeln Sie nur mit Geld, über das Sie tatsächlich verfügen
  • Setzen Sie sich ein Tages – Limit

Ein weiterer entscheidender Faktor ist die eigene Risikobereitschaft. Man muss sich darüber völlig im Klaren sein, dass der Aktienhandel auch mit herben Verlusten einhergehen kann. Es gibt stabilere und volatilere Werte.

Der Broker liefert hier in der Regel gute Informationen. Trader sollten sich über die gewünschten Renditen Gedanken machen. Es ist dabei wichtig, sich gut über die Anlagen zu informieren und nicht waghalsige Trades einzugehen.

Sind die eigenen Charaktereigenschaften zum Aktienkauf definiert, kann man sich das eigene Wertpapierdepot zusammenstellen. Eine gute Anlagestrategie ist hier entscheidend, um langfristig erfolgreich Aktien zu kaufen. Diversifikation bedeutet dabei nichts anderes als eine Streuung des Risikos.

Nun geht es endlich an den eigentlichen Aktienkauf. Nachdem man sich ausführlich über einen bestimmten Wert informiert hat und sich sicher über dessen Erwerb ist, so kann man seinem Broker den Auftrag geben. Man teilt ihm mit, wie viele Aktien erworben welchen sollen und welchen Preis man bereit ist, zu zahlen. Dies ist unter den sogeannten Limits bekannt.

Man teilt seinem Anbieter zudem mit, wie lange der Auftrag aufrecht erhalten werden soll und auf welchem Marktplatz man handeln will (oft wählt der Broker automatisch den besten Handelsplatz aus).

Dann geht es an die Bestätigung des Auftrages. Man erhält nämlich eine Übersicht über den Trade und wird im gleichem Atemzug aufgefordert diesen mittels Tan Verfahren zu bestätigen. Heutzutage ist auch die mTan (der SMS Weg) beliebt. Man erhält also einen Code, den man auf der Übersichtsseite eingeben muss. Ist dies geschehen, lässt sich der Auftrag bestätigen.

Der Kauf ist dabei erst abgeschlossen, wenn der Broker einen Verkäufer gefunden hat. Es kann also (je nach Limit) ein wenig dauern, bis die Aktien im Depot auftauchen. Wie lange das im Detail dauert, erfahren Sie im detaillierten Vergleich der einzelnen Depots.

Das Prinzip von Aktien kaufen Online ist ja so eigentlich abgeschlossen. Dennoch sollte man natürlich nicht vergessen, die Werte genau zu beobachten. Verluste sollten begrenzt werden und Gewinne laufen gelassen werden. Es gilt hier immer ein gutes Timing für den Verkauf hinzulegen. Der Verkauf funktioniert übrigens auf gleichem Wege, wie der Einkauf.

Weitere Tipps für den erfolgreichen Handel:

Zunächst stellt sich natürlich die ganz praktische Frage, wie es überhaupt möglich ist, Aktien ganz allgemein Online zu kaufen. Dies ist mit Sicherheit keine allzu anspruchsvolle Aufgabe, doch wer dies noch nie gemacht hat, der wird sich über eine kleine Anleitung freuen.

Natürlich findet man allerlei Anbieter von Aktien im World Wide Web (und auch in der realen Welt). Aber, an kann natürlich die Frage stellen, warum nicht empfohlen wird, einfach die nächste Bankfiliale aufzusuchen und dort ein Depot zu eröffnen. Sie lesen also hier nach, wie sich Depoteröffnungen unterscheiden und welche Vorteile ein Online Broker mit sich bringt. Zunächst geht es aber um die Frage, was ein Online Broker eigentlich ist.

Es gibt ja auch so etwas wie sogenannte Direktbanken. Diese sind aber nicht mit einem Online Broker zu verwechseln.

Wie bereits erwähnt, gibt es eine Vielzahl von Online Brokern. Trader sollten sich ausreichend Zeit nehmen, um die einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen. Zu schnelle Entscheidungen sollten keinesfalls getroffen werden. Auch wenn die Anbieter, die auf dieser Internetseite vorgestellt werden qualitativ hochwertig sind, gibt es doch einige gravierende Unterschiede zwischen ihnen.

Während Trader Wertpapiere handeln sollten Sie ebenfalls mit einem ruhigen Gemüt agieren. Denn übereifrige Trades, können schnell zu einem hohen Verlust des Kapitals führen und darüber hinaus sollten auch Trades unterlassen werden, bei denen auf Märkten gehandelt werden, von denen Trader die Eigenschaften überhaupt nicht kennen.

Zwischenfazit: Der komplette Aktienhandel kann online erfolgen. Trader müssen keine Gespräche mit ihren Bankberatern führen, sondern können sich komplett auf den digitalen Handel mit Wertpapieren konzentrieren. Das spart Zeit und fördert den Fokus, den Trader brauchen, wenn sie erfolgreich Aktien handeln wollen. Die Ruhe ist wichtig, wenn Trader erfolgreich sein wollen

Worauf muss man beim Anbieter achten?

Natürlich sollten Gebühren von Brokern so niedrig wie möglich gehalten werden. Depotführungsgebühren sind eigentlich fast schon tabu. Zu viele kostenlose Angebote gibt der Markt her. Die Handelskonditionen sollten nicht zu viele Kosten versteckt haben.

Außerdem ist wichtig, dass der Broker Trader beim Handel unterstützt. So sollten genug Informationen über Aktien zur Verfügung gestellt werden und auch Expertenmeinungen helfen den Händlern sich ein Gesamtbild zusammen zu basteln.

Jeder einzelne Wert sollte mit Risikoeinschätzungen ausgestattet sein, die einfach beim Kauf einzusehen sind. In diesem Sinne sollte die Plattform schlicht übersichtlich sein und intuitiv funktionieren.

Das eigene Depot sollte immer darüber informieren, wie sich die Werte entwickeln und ob man Gewinne oder Verluste realisiert hat. Heutzutage ist auch ein mobiles Angebot von entscheidender Bedeutung. Bietet der Anbieter eine sichere und gute App an oder kann auch die mobile Webseite problemlos genutzt werden?

Überhaupt ist das Thema Sicherheit nicht zu unterschätzen. Schließlich geht es hier um die eigenen Ersparnisse und teils hohe Beträge. Ein Sitz des Brokers in der EU ist da schon fast so etwas wie ein Minimalerfordernis.

Die Einlagensicherungen fallen zudem bei deutschen oder britischen Brokern noch viel höher aus, als bei anderen europäischen Brokern. Achten Sie also auf eine anständige Regulierung des Anbieters. Zugegeben, es gibt sehr viele Broker und es ist sicherlich nicht einfach den Überblick zu behalten. Darum wird im folgenden Video ein Anbieter näher vorgestellt, nämlich Flatex. Er ist gleichzeitig auch der Testsieger.

Dieses Video hat verdeutlicht, dass der digitale Aktienhandel nicht kompliziert sein muss. Stattdessen können Trader mit einigen wenigen Mausklicks verschiedene Wertpapiere handeln, ganz leicht von zu Hause aus oder unterwegs mit einer praktischen App.

Devisen, Rohstoffe und Indizes im Vergleich zu Aktien

Aktien sind mit Sicherheit das beliebteste Anlageinstrument, wenn man sie mal Währungen, Rohstoffen und Indizes gegenüber stellt. Mehr Informationen als zu Aktien findet man kaum in unserem täglichen Leben. Dennoch wird an dieser Stelle kurz auf die anderen Investitionsgüter eingegangen.

Devisen: Devisen sind nichts anderes als Währungen. Sie werden immer in Paaren gehandelt, da man eine Währung immer einer anderen gegenüberstellt um Veränderungen festzustellen und von diesen zu profitieren. Der Forex Markt (Foreign Exchange für Auslands Wechsel) gehört zu den liquidesten Finanzmärkten überhaupt. Hier lassen sich Papiere direkt zwischen den Marktteilnehmern verschieben (OTC over the counter).

Bei Devisen muss man sich aufgrund der globalen Aufstellung an keine Marktzeiten halten und der Handel ist so rund um die Uhr möglich. Ein wesentliches Merkmal des Devisenhandels ist die Verwendung von sogeannten Hebeln. Hier lassen sich mit kleinen Einsätzen große Summen bewegen. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, dass Trader hohe Renditen erzielen, auf der anderen Seite gibt es aber auch gewissen Risiken.

Rohstoffe: Sie waren der Urpsrung moderner Börsen. Früher hatte man noch Waren gegen Waren getauscht. Heutzutage spielen Rohstoffe für den privaten Handel eine eher untergeordnete Rolle. Für die Industrie aber nicht. Mehr als bei anderen Handelsarten gilt, dass der internationale Bedarf den Preis bestimmt (gemeinsam mit dem vorhandenen Angebot). Gibt es also eine Öl Überproduktion sinkt der Preis.

Werden jedoch die Ressourcen knapp, führt dies zu Preissteigerungen. Gerade bei Rohstoffen sollten Futures erwähnt werden, die ähnlich wie die digitalen Optionen funktionieren und Rohstoffe zu dem aktuellen Marktpreis kaufen lassen.

Dies jedoch erst nach einer gewissen Zeit. Den Unternehmen erlaubt dies Planungssicherheit und Investoren müssen durch Futures nicht einmal den Rohstoff an sich erwerben um von Preisschwankungen zu profitieren.

Indizes: Indizes gelten als recht stabil. Sie spiegeln die Performance von gesamten Märkten wieder. Wenn man sich also sicher ist, dass bestimmte Märkte die besten Vorrausetzungen für Wachstum haben, so kann man mit einem Index automatisch auf den gesamten Markt wetten und sein Risiko so direkt streuen. Auch hier gibt es Optionen und Futures.

Depoteröffnung Online vs. Filiale

Lassen Sie uns nochmal einen Schritt zurückmachen und uns vor Augen halten, wie eine Depoteröffnung an sich überhaupt aussieht. Das ist im Prinzip richtig einfach möglich. Wer ein Depot bei einem Online Broker eröffnen möchte, der muss sich aber auf kleine Wartezeiten gefasst machen.

Kurz um: Ein Online Broker bietet gegenüber einer Hausbank zahlreiche Vorteile, die sich bezüglich der Depoteröffnung vor allem in den Gebühren wiederspiegeln. Dazu kommt, dass online Anbieter wie Flatex, einfach viel besser zu erreichen sind, als eine Hausbank.

Zunächst kann das eigene Depot ganz einfach online mithilfe der eigenen Daten beantragt werden. Auf dem Postweg erhält man dann von seinem Broker die Vertragsunterlagen, die es durchzulesen, zu unterschreiben und zurückzuschicken gilt. Nach der Unterschrift macht man sich also auf in die nächste Postfiliale und bestätigt mittels des PostIdent Verfahren seine Identität.

Die Vertragsunterlagen gehen also zurück zum Broker und einige Tage später erhält man seine Zugangsdaten und kann sich zum ersten mal in sein eigenes Profil einloggen. Die Depoteröffnung online ist so abgeschlossen.

Wer Aktien kaufen möchte, aber lieber auf seine Hausbank vertraut, der kommt um den Weg in die Filiale nicht herum. Das Depot ist hier direkt möglich, man füllt nur die notwendigen Formulare aus und bestätigt diese mit der Unterschrift. Falls die Bank auch ein Online Depot anbietet, flattern die Zugangsdaten wie gewohnt auf dem Postweg ins Haus.

Wie Sie sehen sind die Depoteröffnungen gar nicht mal so verschieden, wobei es bei der Hausbank mit Sicherheit ein wenig flotter geht, da man seine Identität direkt beim Anbieter bestätigen kann und nicht erst auf Vertragsunterlagen warten muss. Trotzdem muss gesagt werden, dass die eigene Bank höchstwahrscheinlich deutlich höhere Gebühren verlangt, selbst wenn man alle nötigen Schritte zu Aktien kaufen online selbst ausführt.

Kurz um: Ein Online Broker bietet gegenüber einer Hausbank zahlreiche Vorteile, die sich bezüglich der Depoteröffnung vor allem in den Gebühren wiederspiegeln. Dazu kommt, dass online Anbieter wie Flatex, einfach viel besser zu erreichen ist,als eine Hausbank.

Was kennzeichnet einen digitalen Anbieter?

Diese Frage ist glücklicherweise schnell und unkompliziert geklärt. Ein Internet Broker, unabhängig davon, ob er den Forex Handel oder den Handel mit binären Optionen oder CFD anbietet, bietet in der Regel keine klassischen Filialen an, die man mal eben besuchen kann. Der gesamte Aktienhandel und auch die Kommunikation mit dem Unternehmen läuft über das Internet ab.

Der eigene PC wird so zum zentralen Instrument für die eigenen Aktiengeschäfte. Dabei sind Online Broker so günstig, dass die Eigenregie durchaus angenehm ist und viel Spaß mit sich bringt.

Für Online Broker ist es auch zum Standard geworden gute Apps anzubieten, die noch schneller und einfacher zu bedienen sind, als die Internetplattform. Zudem macht man sich mit diesen unabhängig vom eigenen Wohnzimmer. Damit Sie nun ein besseres Bild von den Brokern bekommen, sehen Sie nun Abbildungen der Webseiten der einzelnen Broker.

Vorteile von Online Anbietern im Vergleich zu Direktbanken:

Ein Broker ist nicht das Gleiche wie eine Bank. Eine Bank weißt eine Bankenlizenz auf und darf somit Konten für ihre Kunden führen. Ein Broker bedarf keiner solchen Lizenz. Man muss sich daher bei reinen Brokern ein Verrechnungskonto bei einer Partnerbank eröffnen. Das ist bei Top Anbietern wie Flatex genauso der Fall wie bei den klassischen Brokern.

Einige Anbieter wie die heutige Consorsbank war ursprünglich ein reiner Discount Broker, doch mit der Zeit wurde das Bankengeschäft nach und nach angepasst und eine entsprechende Lizenz erworben. Nun geht es weiter mit den Kosten Vorteilen reiner Online Broker. Hier fällt ganz klar die Spezialisierung auf.

Die Kosten sind im Vergleich zu Direktbanken deutlich niedriger, da das Unternehmen nicht ein riesiges Bankengeschäft finanzieren muss. Gerade Anbieter von Forex und CFD-Papieren arbeiten häufig als reine Broker und verzichten auf Kosten für die Kontoführung und Bankenlizenz.

Vor allem sehr aktive Trader werden sich die Vorteile von Online Brokern zu Nutze machen. Langfristig orientierte Händler vertrauen aber womöglich dem Gesamtpaket ihrer Direkt- oder sogar Hausbank.

Beliebte Anbieter

Natürlich können an dieser Stelle nicht alle Anbieter aufgelistet werden, die gute Arbeit leisten. Jedoch soll nicht vergessen werden, Ihnen mal aufzuzeigen welchen Brokern Sie guten Gewissens vertrauen können.

DE Flatex Logo 2Flatex: Es handelt sich bei Flatex (hier gelangen Sie zum Testbericht) um einen reinen Broker. Die Orderprovisionen sind somit durchaus niedrig gehalten. Sie betragen nur 5 Euro unabhängig vom Volumen des Handels.

Zwar gibt es keine deutsche Einlagensicherung, jedoch findet sich ein kostenloser Sparplan und es lässt sich an allen deutschen Börsen handeln, sowie auch an US Handelsplätzen. Wer ein wenig mehr Erfahrung mitbringt, der kann auch CFDs traden und außerbörsliche Geschäfte abschließen. Auch das mobile Angebot ist attraktiv.

DE Lynx Broker Logo 2Lynx: Dieser Anbieter überzeugt mit einer Vielzahl an Vorteilen. Zunächst ist da die hohe Einlagensicherung, die derzeit bei 50.000 Britischen Pfund liegt.

Dazu kommt eine Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzen, die den seriösen Charakter von Lynx nur nochmal unterstreicht. Abgerundet wird das hervorragende Angebot von niedrigen Ordergebühren, die bei 5 Euro beginnen.

DE Captrader Logo 2Captrader: Auch der Anbieter Captrader konnte in diesem ausführlichen Test überzeugen. Besonders hervorgehoben wurde dabei das enorme Angebot an verfügbaren Aktien.

Captrader bietet mehr als 500.000 Aktien an, die gehandelt werden können und auch die Preisstruktur von Captrader hat gut abgeschnitten. So beginnen die Ordergebühren bereits bei fünf Euro. Vor allem für Trader, die ein großes Volumen handeln ist das ein hervorragender Preis.

Fazit

Aktien Kaufen online kann sehr einfach sein und vor allem auch hohe Renditen versprechen. Sie sind nun mit einem guten Grundwissen zum Aktienkauf ausgestattet. Achten Sie auf das Gesamtpaket des Anbieters und stellen Sie sich die Frage, inwiefern der Broker auf ihre persönlichen Handelseigenschaften Rücksicht nehmen kann. Sollten Sie einmal Aktien kaufen wollen und sich nicht mehr sicher sein, wie die Prozesse genau funktionieren, scheuen Sie den Blick in diese Übersicht nicht.

Aktienkäufe sind schließlich mit einem nicht zu unterschätzenden Risiko behaftet und man sollte sich darüber im Klaren sein, wie das Prozedere im Einzelnen funktioniert. Vergessen Sie zudem nicht, sich über die gewünschten Werte genau zu informieren und Expertenmeinungen heranzuziehen.

Wenn Sie das Aktien Kaufen online so angehen, kann im Grunde genommen nicht mehr viel schief laufen. Denken Sie nur an ein gesundes Risikomanagement und eine geeignete Strategie. Viel Vergnügen und Erfolg mit Ihrem persönlichen Online Broker.

NUR beim Testsieger: Sehr niedrige Handelsgebühren
attraktive Boni für Bestandskunden
Exklusiv für unsere Besucher:
NUR beim Testsieger: Ihr persönlicher VIP Account
Testsieger im Bereich Binäre Optionen
NUR beim Testsieger: Lukrativer Bonus von bis zu 1000€
attraktive Boni für Bestandskunden
Kostenloses Demokonto
Große Auswahl an Handelswerten
Kostenloses Demokonto
Große Auswahl an Handelswerten
NUR bei Comdirect: Bis zu 600€ Bonus
attraktive Boni für Bestandskunden
NUR bei Captrader: Bis zu 250€ Bonus
attraktive Boni für Bestandskunden
JETZT bei Onvista: Free Depot
attraktive Boni für Bestandskunden
NUR bei Lynx: Futures und Optionen
handeln
attraktive Boni für Bestandskunden
NUR bei BDSwiss Forex: Ihr persönlicher VIP Account
Benutzerfreundliche Handelsplattform
NUR bei Plus500: 25€ Bonus geschenkt
attraktive Boni für Bestandskunden
JETZT bei CMC MARKETS: Kostenloses Demokonto
Ausgezeichnete Handelsplattform
JETZT bei ETX Capital: Bis zu 5000€ Bonus
attraktive Boni für Bestandskunden